flaksandskits-banner flaksandskits-banner

Wenn Journalismus untragbar schlecht wird

Bilder-Upload.eu - Hostet DEINE Bilder

"Da lächelt die alte Dame, die kurz vorher noch dachte, dass die Fähigkeiten von Mr. Media den Bundesnachrichtendienst interessiern sollten"

Wir rekapitulieren an dieser Stelle die illigealen Aktivitäten des "Mr. Media": 

1. Unerlaubtes Aufklappen des Tisches und des Laptops
2. Anschließen eines "I-Phones" an einen Computer
3. Nutzung des World Wide Webs
4. Ordnen seiner Musikdateien, welche natürlich ALLE illegal sind (so wohl die beabsichtigte Unterstellung)
5. Videos auf Al Jazeera.net gucken
6. -Nervenschwache Leser sollten diesen Punkt überspringen- Erstellen eines Bildschirmschoners mit dem Bild eines "Storck-Riesen"

Wenn wir nun davon absehen, dass keiner der oben genannten Punkte einen Gesetzesbruch beinhaltet, dann müsste sich der Bundesnachrichtendienst wohl für ca. 77% der Bundesbürger interessieren (Quelle). Da diese nicht nur im Besitz eines Computers sind, sondern selbigen auch betätigen können.

 

Der Junge hat übrigens ebenfalls Osama-Bin-Laden eine E-Mail geschrieben, brutalste Killerspiele gespielt, seinen nächsten Amoklauf geplant, Nazi-Parolen verbreitet, den Kommunismus unterstützt und deutsche Spitzentechnologie nach China verkauft. Dies wurde aber aus Rücksicht auf den Leser unerwähnt gelassen, da der Artikel im veröffentlichten Zustand allein den Morgenkaffee fast augenblicklich 'ex corpus' führt. Offenbar bildet Bahnfahren wohl nicht genug, um Sachzusammenhänge klar und verständlich darzustellen, bzw. man fragt sich, was der Autor mit diesem Artikel bezwecken wollte. Eine billige Meinungsmache zum Schoko-Croissant ist doch nun wirklich nicht das Niveau einer so hochgelobten und renommierten Tageszeitung wie unserer geliebten RZ.

Sicher wird auf viel tiefgründigere Dinge hin gewiesen:

Die steigende Bedrohung durch junge, unfreundliche, radikal-islamistische Raubkopierer-Nerdz in deutschen Bundesbahnen, die alten Damen die Handtasche klauen. So siehts aus!

Ein paar Hintergrundinfos zu Mirko Kaiser(man soll "das Schwein ja beim Namen nennen" ): Dieser beschäftigt sich seit Jahrzehnten ausführlichst mit illegalen Plattformen für US-amerikansiche Erfolgsserien und konnte somit die im Artikel Beschriebene eindeutig als solche identifizieren. Oder liegt diesem Schluss wohl eher eine dunkle Vergangenheit zugrunde? Ein Laie ist er jedenfalls nicht.

flaksandskits am 11.3.09 13:39

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung